Informationen und Links

Notfallrufnummer: 0151 / 24 27 34 93

Lernpadlet: www.padlet.com/elisabeth_gs\Digitales_Lernen

Link zum: https://www.schulministerium.nrw.de/ 

Unser Schultrailer:

 


07.05.2021

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test-Start“ ab dem 10.05.2021

Liebe Eltern,

direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Dem Ministerium für Schule und Bildung ist bewusst, dass sich diese Tests aufgrund ihrer Handhabung in den Grundschulen und Förderschulen nicht optimal durchführen lassen.

Daher hat das Ministerium parallel zur Beschaffung der aktuell an den Schulen zur Verfügung stehenden Selbsttests, eine altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden. In NRW finden bereits seit Inkrafttreten der 12. April 2021 zwei Tests pro Woche in den Schulen statt.

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schulleitung informiert. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

die Schulleitung

 

Bitte anschauen: Animiertes Erklärvideo zum Lolli-Test: https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test-0


03.05.2021

Abholung der Lernpakete

Liebe Eltern der Elisabeth-Grundschule,

morgen, Dienstag 04.05.2021, findet wieder die Materialausgabe statt. Sie werden dann wegen des Feiertages und beweglichen Ferientages in der nächsten Woche Material bis einschließlich Montag, den 17.05.2021, bekommen. 

Somit findet die nächste Materialausgabe erst am Dienstag, den 18.05.2021, statt. Wegen der Pfingstfeiertage hat Ihr Kind wieder 1 1/2 Wochen Zeit das Lernpaket zu bearbeiten.

Beste Grüße.

Das Team der Elisabeth-Grundschule


29.04.2021

Informationen zur Ausleihe von iPads

Liebe Eltern der Elisabeth-Grundschule,

die Schule darf nun die Ausleihgeräte (iPads) an einige Schüler*innen austeilen. Das ist im Rahmen des Digitalpaktes Schule so vorgesehen. Da es in der Elternschaft wegen der Ausleihe einen großen Aufruhr gibt, wie wir leider erfahren mussten, stellen wir hiermit klar, dass wir uns bei der Ausleihe der Geräte strikt an die Vorgaben des Landes NRW und der Stadt Dortmund halten. 

 

Das Team der Elisabeth-Grundschule


23.04.2021

Liebe Eltern der Elisabeth-Grundschule,

da das neue Infektionsschutzgesetz heute in Kraft tritt, bleiben die Schulen in Dortmund bis auf Weiteres geschlossen, da die Inzidenzzahl in Dortmund über dem Grenzwert liegt. Somit bleibt es an der Elisabeth-Grundschule weiterhin beim Distanzlernen und der damit verbundenen Materialaus- und Übergabe dienstags.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Das Team der Elisabeth-Grundschule


22.04.2021

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler,

 

unter dem Reiter 'Einschulung' finden Sie neue, wichtige Informationen. Dort finden Sie ebenfalls ein Formular zum Masernschutz, welches Sie bitte vom Arzt ausfüllen lassen und uns umgehend zurückzusenden. 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kind und die gemeinsame Zeit!

Beste Grüße

Das Team der Elisabeth-Grundschule


17.04.2021

Liebe Eltern der Elisabeth-Grundschule,

wie Sie durch die verschiedenen Medien wahrscheinlich bereits erfahren haben, hat die Stadt Dortmund bei der Landesregierung einen Antrag gestellt, der unter anderem die Schulschließung ab dem kommenden Montag beinhaltete. Diesen Antrag hat die Landesregierung gestern am späten Abend bewilligt. Damit bleiben die Schulen in Dortmund bis auf Weiteres geschlossen. (Weiter unten finden Sie die Links zu den entsprechenden Pressemitteilungen der Stadt Dortmund). Wir bedauern, dass diese Mitteilung für Sie sehr kurzfristig kommt und Sie in Folge dessen Ihr Familienleben samt Kinderbetreuung wieder einmal spontan (um-)organisieren müssen. Von schulischer Seite wird das weitere Vorgehen so aussehen:

  • Die Notbetreuung steht weiterhin zur Verfügung. Eltern, die ihre Kinder für die nächste /ab der nächsten Woche noch nicht angemeldet haben, aber eine Betreuung benötigen, können ihr Kind unter folgender E-Mail-Adresse anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Es wird wieder Distanzlernen geben und dazu eine Materialausgabe bzw. -übergabe stattfinden, wie sie das vom Januar / Februar schon kennen. Dazu werden wie gehabt zwei Kisten für jede Klasse auf dem Schulhof stehen (Aufgabenabgabe und neue Aufgaben). Übergabetag wird für alle Klassen immer der Dienstag sein von 8 – 12 Uhr.
  • Wir starten mit der Materialübergabe am Dienstag, 20.04.2021. Dann werden die Aufgaben, die die Kinder in dieser Woche bearbeitet haben, abgegeben und die neuen Materialien abgeholt.

Liebe Eltern, wir werden wie immer zusammen das Beste aus der Situation machen. Wenn Sie Fragen und Probleme haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich wie immer auf den üblichen Wegen zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen, den Kindern und uns ein gutes Durchhaltevermögen, viel Kraft und trotz allem Zuversicht.

Herzliche Grüße

Das Team der Elisabeth-Grundschule

 

Download: Offizielles_Schreiben


 

15.04.2021

Liebe Eltern der Elisabeth-Grundschule,

wie Sie haben wir gestern aus der Presse erfahren, dass es ab Montag der nächsten Woche wieder Wechselunterricht an den Schulen in NRW gibt. Inzwischen liegen uns die Ausführungsbestimmungen des Schulministeriums dazu vor, über die wir Sie unterrichten.

Damit Wechselunterricht in Präsenzform in der Schule stattfinden bzw. Ihr Kind daran teilnehmen kann, ist ein verpflichtender Coronaselbsttest, der 2x in der Woche vor Ort in der Schule unter Aufsicht einer Lehrperson durchgeführt wird, Voraussetzung. Sollten Sie einen solchen Test für Ihr Kind an der Schule ablehnen, habe Sie die Möglichkeit, die beiden wöchentlichen Tests alternativ in einem Testzentrum durchführen zu lassen und uns die Bescheinigung über das negative Ergebnis vorzulegen. (Hilfe für die Suche eines Testzentrums: https://coronaschnelltest-dortmund.de/#testdetails, Infotelefon: 0231/99955000)

In diesem Zusammenhang seien uns folgende Hinweise noch einmal gestattet:

  • Kinder, die nicht gestestet sind, dürfen nicht am Präsenzunterricht und der damit zusammenhängenden Betreuung und Notbetreuung teilnehmen.
  • Nicht getestete Schüler*innen haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts.
  • Zitat aus der Schulmail des Ministeriums: „Die Schule weist die Eltern nicht getesteter Schülerinnen und Schüler auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kinder (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hin.“

Den vollständigen Inhalt der Mails des Schulministeriums können Sie unter folgendem Link nachlesen: https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Die konkrete Planung ab Montag, 19.04.2021, sieht für unsere Schule nun so aus:

Gruppe A startet am Montag, Gruppe B am Dienstag im täglichen Wechsel. Am Freitag, 23.04.2021, wird Gruppe B unterrichtet. In der Folgewoche startet wieder die Gruppe A am Montag im täglichen Wechsel mit Gruppe B und am Freitag, 30.04.2021, wird die Gruppe A unterrichtet.

Wir können uns vorstellen, dass viele von Ihnen am Ende ihrer Kraft sind und die Nerven blank liegen. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle noch einmal versichern, dass Sie sich im Hinblick auf die Testungen keine Sorgen machen müssen. Kein Kind wird allein gelassen. Wir schaffen es gemeinsam. Vielleicht schauen Sie sich noch einmal das Video zur Selbsttestung auf unserer Homepage an.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Das Team der Elisabeth Grundschule


 

12.04.2021

 

Liebe Elis,

heute haben wir gemeinsam mit den Lehrkräften und Betreuungskräften die Schnelltest erprobt und durchgeführt. Kollektiv haben wir einen Plan kleinschrittig und kindgerecht mit schöner bildlicher Gestaltung vorbereitet, sodass wir beruhigt in den Präsenzunterricht starten können, sobald dieser wieder erlaubt ist.

Die Entscheidung, ob Wechselunterricht oder Lernen auf Distanz stattfindet sowie der Einsatz der Schnelltests liegt nicht in der Entscheidungsfreiheit unserer Schule. Die Verpflichtung der Schnelltests ist einzig und allein durch das Ministerium geregelt. 

Wir wollen uns an dieser Stelle besonders für die kreativen Beiträge und Unterstützungsmaßnahmen zahlreicher Eltern bedanken. Einige Eltern haben sich viele Gedanken darüber gemacht, wie sie uns dieser schwierigen Situation unterstützen können.

So haben uns beispielsweise ein kindgerechtes Video einer Ärztin aus der Elternschaft für die Durchführung der Selbsttests sowie Spenden für die Hygienemaßnahmen erreicht. Diese Zuwendung der tollen Elternschaft zeigt uns, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind, die Pandemie auch im schulischen Kontext zu bewältigen. 

Wie die nächste Woche weitergeht und welche Vorschriften es bezüglich der Selbsttests geben wird (Verpflichtung und daraus resultierende Konsequenzen), ist vom Ministerium nicht geklärt. Sobald wir näheres wissen, informieren wir Sie über unsere Homepage.

 

Bis dahin verbleiben wir mit besten Grüßen und dem wundervollen Video :-)

Ihr Team der Elisabeth-Grundschule


09.04.2021

Informationsschreiben 

Liebe Eltern,

gestern um 19:56 Uhr erreichte uns die offizielle E-Mail des Ministeriums, dass wir in der Woche vom 12.04. bis zum 16.04.2021 ins Distanzlernen (Home-Schooling) wechseln. Aufgrund dessen hat sich heute, am 09.04., das Krisenteam unserer Schule getroffen, um weitere Schritte zu planen.

Ziel ist es das Risiko einer möglichen Ansteckung so gering wie möglich zu halten. Die verpflichtenden Selbsttests sind noch nicht eingetroffen, sodass wir für Montag, den 12.04., folgende Regelung treffen müssen:

  • Es wird nur eine Notbetreuung stattfinden.
  • Alle Eltern, die dringend einen Notbetreuungsplatz benötigen, melden Ihr Kind bitte über folgende E-Mail an: stephanie.Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Da wir frühestens ab Dienstag in der Lage sind Selbsttests mit den Kindern durchzuführen muss ein offiziell bestätigter Negativ-Test des Kindes (nicht älter als 48 Stunden) für Montag, den 12.04.2021, vorliegen.
  • Lernpakete für das Distanzlernen aller Klassen können am Dienstag, 13.04., im Zeitraum von 8:00 bis 12:00 Uhr auf dem Schulhof abgeholt werden.

Im Folgenden wollen wir Sie nun auch über den Ablauf und die Durchführung der Selbsttests informieren:

  • Laut Vorgabe des Ministeriums hat die Durchführung der Selbsttests Priorität.
  • Die Selbsttests sind für Gruppe A und B zweimal wöchentlich verpflichtend, das heißt für uns, dass die Kinder jeden Tag zu Beginn des Unterrichts getestet werden.
  • Bei Wechselunterricht müssen die Kinder sich selbst testen.

Für uns alle ist diese Zeit nicht leicht und wir verstehen Ihre Bedenken. Auch dieses Mal können wir nur gemeinsam diese Situation bewältigen. Sie helfen uns, indem Sie Ihr Kind auf die Testsituation folgendermaßen vorbereiten:

  • Zur Vorbereitung empfehlen wir Ihnen die selbständige Durchführung eines Selbsttestes mit Ihrem Kind zu üben.
  • Unter folgendem Link finden Sie Informationen des Herstellers: https://www.clinitest.siemens-healthineers.com
  • Reden Sie mit Ihrem Kind darüber, dass der Test möglichweise positiv ausfallen könnte.
  • Ein positives Ergebnis muss erst durch einen PCR-Test beim Arzt überprüft werden.

Auch wir werden die Testsituation gut und kindgerecht vorbereiten und Ihre Kinder schrittweise und behutsam durch den Test führen. Niemand muss vor dieser Situation Angst haben.

Sollte Ihr Kind wirklich ein positives Testergebnis erhalten, kontaktieren wir Sie umgehend.

  • Sie holen Ihr Kind so schnell wie möglich von der Schule ab und nehmen Kontakt mit einer Ärztin oder einem Arzt auf.
  • Dort wird der Verdacht durch einen PCR-Test überprüft.
  • Bis zur Ergebnismitteilung verbleibt Ihr Kind in häuslicher Quarantäne.
  • Bitte informieren Sie umgehend die Schule.
  • Bei einem negativen Ergebnis nimmt es wieder am Präsenzunterricht teil.
  • Bei einem positiven Ergebnis erhalten Sie weitere Informationen durch das Gesundheitsamt.
  • Ein positives Ergebnis im Selbsttests bei Schüler*innen hat für alle anderen Mitglieder der Gruppe zunächst keine Folgen.
  • Falls eine Lehrperson positiv selbstgetestet ist, geht die betroffene Klasse (Gruppe A und B) aus personaltechnischen Gründen umgehend in das Distanzlernen über.

Wie es ab dem 19.04.2021 weitergeht können wir Ihnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Sobald nähere Informationen des Ministeriums vorliegen informieren wir Sie umgehend über die Klassenpflegschaften und unsere Homepage.

Es fällt uns mittlerweile immer schwerer, Ihnen weiterhin Geduld und Durchhaltevermögen zu zusprechen. Die Zeiten werden irgendwie nicht besser.

Trotzdem wünschen wir Ihnen viel Kraft und Gesundheit. 

Beste Grüße

Ihr Team der Elisabeth-Grundschule

 


 

10.03.2021

Neue Quarantäneregelung des Gesundheitsamtes der Stadt Dortmund:

 Falls es ein Kind gibt, das positiv auf Corona getestet wurde:

  • Die ganze Klasse und alle Lehrer*innen, ggf. das Betreuungspersonal und die Kinder der betroffenen Betreuungsgruppe der OGS, gehen als Vorsichtmaßnahme in häusliche Isolierung.
  • Alle (Kinder und Personal) werden durch das Gesundheitsamt auf Corona getestet. Das geschieht entweder durch ein Testmobil an der Schule oder in einem Testzentrum. Die häusliche Isolierung dauert so lange, bis ein negatives Testergebnis der Kinder und des Personals und das Ergebnis eines zusätzlichen Mutations-PCR-Tests des ursprünglich erkrankten Kindes vorliegt, den das Gesundheitsamt ebenfalls veranlasst. Das dauert in der Regel 24 Stunden, kann aber je nach Auslastung des Labors auch bis zu 4 Tagen dauern. Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

 

  • a) Ist der Mutations-Test negativ, müssen wie bisher die engen Kontaktpersonen für 14 Tage ab dem letzten Kontakt mit dem erkrankten Kind in Quarantäne. Am Tag kann man sich freiwillig mit einem negativen Coronatest aus der Quarantäne freitesten, ansonsten läuft die Quarantäne automatisch nach 14 Tagen aus.
  • b) Ist der Mutations-Test des ursprünglich erkrankten Kindes positiv, müssen die ganze Klasse, alle Lehrerinnen der Klasse, ggf. die betroffenen Betreuer und die Kinder der Betreuungsgruppe in der OGS für 14 Tage in Quarantäne. Eine Freitestung ist dann nicht möglich. Alle o.g. Personen werden in der Regel am 12. Tag noch einmal auf Corona getestet und können nur bei einem negativen Testergebnis nach 14 Tagen die Quarantäne beenden.

 


 

10.03.2021

Thema: Essensgeld

Liebe Elis,

uns erreichen im Moment zahlreiche Anfragen in Bezug auf Zahlungen des Essensgeldes.

Diese Regelungen liegen in der Hand des Trägers, in unserem Falle der Caritas.

Alle Informationen, die wir als Schule/ OGS von der Caritas diesbezüglich bekommen, finden Sie unter dem Reiter "OGS-Aktuelles"

 

Beste Grüße 

Ihr Team der Elisabeth-Grundschule 


05.03.2021

Informationen zum Schulbetrieb NRW

 

Liebe Eltern der Elisabeth-Grundschule,

 

gerne informieren wir Sie über unsere Planung bis zu den Osterferien:

- das Wechselmodell bleibt unverändert bis zu den Osterferien bestehen

- Gruppe A kommt weiterhin montags und mittwochs zur Schule

- Gruppe B kommt weiterhin dienstags und donnerstags zur Schule

- Freitag bleibt weiterhin der Wechseltag

- nächste Woche startet Gruppe A mit dem Präsenzunterricht am Freitag

 

Gerne können Sie die Regelungen, welche vom Schuliministerium vorgegeben sind, auf der Ministeriumseite nachlesen (siehe Link oben).

Alle weiteren wichtigen Informationen erhalten Sie über Ihre Klassenpflegschaften. 

 

Beste Grüße!

Ihr Team der Elisabeth-Grundschule


17.02.2021

 

Liebe Eltern der Elisabeth-Grundschule,

an dieser Stelle wollen wir Sie über die schulischen Planungen für die nächsten zwei Wochen und die damit verbundenen organisatorischen Schwierigkeiten informieren.

Zusammengefasst: Wir müssen aus einer zweizügigen Schule eine vierzügige machen, ohne mehr Personal oder Räume zu haben. Das bedeutet konkret:

Wir müssen die Klassen teilen und haben so an jedem Tag die Klassenräume mit der Hälfte der Kinder für den Präsenzunterricht besetzt. Ein Teil der Kinder, die keinen Präsenzunterricht haben, müssen gleichzeitig möglichst nach Klassen getrennt betreut werden. Dafür fehlen die Räume und auch das Personal, denn die Lehrkräfte sind im Präsenzunterricht und das OGS-Personal hat ein Stundenkontingent nur für die Nachmittage wie zu Normalzeiten.

Wir haben für die nächsten zwei Wochen drei zusätzliche Räume in der Hauptschule anmieten können und sind noch in Verhandlungen mit der Caritas über eine eventuelle Erhöhung des Stundenkontingentes des OGS-Personals.

Wenn möglich, werden wir versuchen, die Betreuung außerhalb des Präsenzunterrichtes nach Klassen getrennt zu organisieren, denn nur so macht eine strikte Teilung im Präsenzunterricht auch Sinn, um mögliche Infektionsketten und damit verbundene potentielle Quarantäne zu vermeiden. Laut Schulmail des Ministeriums ist eine Zusammenlegung von zwei konstanten Gruppen jedoch erlaubt. Wenn es nicht anders geht, werden wir die beiden Klassengruppen im Betreuungsbereich zusammenlegen müssen.

Zwecks der besseren Planbarkeit für Sie werden wir den Präsenzunterricht so organisieren, dass Ihr Kind immer an den gleichen Wochentagen Unterricht vor Ort hat (Guppe A: Montag, Mittwoch, Gruppe B: Dienstag, Donnerstag. Am Freitag ist in der einen Woche die Gruppe A, in der nächsten die Gruppe B vor Ort.). Wenn möglich, sorgen wir dafür, dass Geschwisterkinder an den gleichen Wochentagen Unterricht in der Schule haben.

Die endgültige Gruppeneinteilung erfahren Sie zeitnah noch heute, spätestens jedoch morgen über die Klassenpflegschaften.

Wie Sie sehen, sind wir dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wenn es geht, bitten wir Sie, Ihr Kind außerhalb des Präsenzunterrichtes zu Hause zu betreuen. Die aktuellen Regelungen gelten lediglich für zwei Wochen bis zum 05.03.2021. Was danach kommt, wissen wir noch nicht. 


Liebe Eltern,

die aktuelle Lage stellt uns alle vor Schwierigkeiten, weil Schule im Moment natürlich viel mehr als sonst mit dem häuslichen Leben in Einklang gebracht werden muss.

Daher möchten wir Sie gerne auf das Angebot der Kurzberatung für die Zeit des Distanzlernens aufmerksam machen:

 

"Telefonische Kurzberatung für Eltern für die Zeit des Distanzlernens

Die Schulpsychologische Beratungsstelle für die Stadt Dortmund bietet bis zum Ende des Distanzlernens telefonische Kurzberatung für Eltern an. Themen können zum Beispiel Konflikte beim Home Schooling, Sorgen um Leistungsfähigkeit und Schulkarriere oder Sorgen um die psychische Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sein.
Bei Bedarf melden Sie sich gerne telefonisch (0231/50-27177) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Sie werden kurzfristig zurückgerufen.

Stadt Dortmund
Fachbereich Schule"

 

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Elisabeth-Grundschule


 

05.11.2020

Hygienekonzept - Schulbetrieb in Corona-Zeit an der Elisabeth-Grundschule

In der Corona-Zeit ist die Gesunderhaltung der Schüler*innen und der Schulbediensteten, insbesondere die Vermeidung von ansteckenden Krankheiten, eine Voraussetzung für das Zusammenleben in der Schule. Gemeinsam können wir gut durch diese Zeit kommen.

Nachfolgend wird das Wichtigste in Kürze vorgestellt:

    • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände gilt für alle Personen eine Mund-Nasenbedeckung. 
    • Für Schüler*innen der Jahrgänge 1-4 gilt diese Pflicht bis zum festen Sitzplatz.
    • Wir bitten Sie diese Behelfsmasken, Tücher und Schals täglich zu reinigen und/oder zu wechseln. 
    • Wenn möglich versuchen wir, in der Sitzordnung, den Abstand von 1,5 Meter beizubehalten.
    • Wir haben zugewiesene Toilettenkabinen für die einzelnen Lerngruppen/Klassen. 
    • Die Lehrperson achtet darauf, dass maximal ein Kind aus der jeweiligen Lerngruppe zur Toilette geht.
    • Die Jahrgangsstufen sind in den Pausen voneinander getrennt.
    • Wir versuchen darauf zu achten, dass keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln stattfindet.
    • Es wird darauf geachtet, dass Huste- und Niesetikette beachtet werden.
    • Wir erinnern die Schüler* innen daran, regelmäßig die Hände zu waschen - Beachten der Handhygiene.
    • Während des Unterrichts halten wir möglichst ein Fenster und/oder die Tür geöffnet. Regelmäßiges Stoßlüften erfolgt alle 20 Minuten in den Räumen.
    • Bei Symptomen einer Atemwegserkrankung oder Covid19 Erkrankung soll bzw. muss die betreffende Person 24 Stunden zu Hause bleiben. Treten keine weiteren Beschwerden auf, kann das Kind wieder zur Schule kommen.
    • Meldepflicht bei Erkrankung mit Covid19 an die Schule.
    • Sollten wir Krankheitssymptome während der Unterrichtszeit feststellen, muss das Kind abgeholt werden.
    • Bei einem Notfall erreichen Sie uns unter der Notfallnummer 0151 / 24273493.

Nutzung der Bücherei:

    • Die Kinder können in den Unterrichtszeiten in Kleingruppen des Klassenverbandes in die Bücherei.
    • Der Mund – und Nasenschutz muss getragen werden.
    • Der bekannte Mindestabstand zu den Helfern der Bücherei muss eingehalten werden.
    • Eingang und Ausgang werden für die Kinder markiert.
    • Abgegebene Bücher können erst nach 1 Woche wieder ausgeliehen werden.

 

Elisabeth-Grundschule

Lothringer Straße 8

44339 Dortmund

Tel.: 0231 286676 0

Fax: 0231 286676 26

Schulleitungsteam: Frau Giesen und Frau Schäfer

Bürozeiten der Sekretärin Frau Briones: dienstags und freitags von 9-13 Uhr