Informationen und Links

Elisabeth-Grundschule

Lothringer Straße 8 | 44339 Dortmund 

Tel.: 0231 286676 0 | Fax: 0231 286676 26

Schulleitungsteam: Frau Schäfer

Bürozeiten der Sekretärin Frau Briones: dienstags und freitags von 9-13 Uhr

Corona-Notfallrufnummer: 0151 / 24 27 34 93

Lernpadlet: www.padlet.com/elisabeth_gs\Digitales_Lernen

Link zum: https://www.schulministerium.nrw.de/ 

Unser Schultrailer:


14.09.2021

Anmeldung Schulanfäger 2022

Liebe Eltern der zukünftigen Schulanfänger,

bald ist es soweit! Der nächste Schritt Ihres Kindes steht bevor:

Es darf zur Schule gehen. Leider dürfen wir Sie durch die aktuellen Corona-Bedingungen und Hygienemaßnahmen nicht persönlich kennenlernen.

Sie wollen Ihr Kind an der Elisabeth-Grundschule anmelden?

Sobald Sie den offiziellen Brief der Stadt Dortmund mit dem zugehörigen Anmeldebogen erhalten haben, senden Sie diesen (bitte vollständig ausgefüllt) bis zum 31.10.2021 per Post oder Einwurf in den Briefkasten an unsere Schule zurück.

Die Anschrift lautet:

Elisabeth Grundschule

Lothringer Str. 8

44339 Dortmund

Nach Eingang Ihrer Anmeldung werden wir Ihnen alle weiteren Unterlagen und dazugehörigen Informationen postalisch zukommen lassen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne dienstags und freitags in der Zeit von 9:00 Uhr – 13:00 Uhr unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: 0231/2866760

Beste Grüße

Ihr Team der Elisabeth-Grundschule


14.09.2021

Climb - Lernferien an der Elisabeth-Grundschule

In den Herbstferien 2021 dreht sich bei den climb Lernferien an unserer Schule alles um das Motto Sport und Ernährung.

Es werden im Rahmen einer Weltreise jeden Tag Lebensmittel, Sportler:innen und Sportarten eines Kontinentes behandelt und ausprobiert - von Fußball bis Weltraumgymnastik, Tomate bis Passionsfrucht und Marco Reus bis Roald Amundsen wird alles besprochen und entdeckt.

Auch bei den Ausflügen wird es sportlich zugehen. Das Ganze läuft natürlich orientiert an den Hygienemaßnahmen der Schule ab.

Wir hoffen, durch die Lernferien viele Kinder für ihnen neue Lebensmittel und Sportarten zu begeistern.

Weitere Informationen zu den climb Lernferien finden Sie im folgendem Elternbrief: DOWNLOAD_Elternbrief oder unter https://www.climb.jetzt/


10.09.2021

Eindrücke aus dieser Woche

Liebe Elis,

das Wochenende steht schon wieder vor der Tür und eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Die neuen Elis - unsere Erdmännchen und Füchse - sind schon zu einem richtigen Teil unserer großen, bunten Eli-Familie geworden. Diese Woche wurde in den 1er-Klassen fleißig gebastelt und gemalt. Die wundervollen Kunstwerke der Kinder wollen wir nun mit unserer gesamten Eli-Familie teilen.

Wir wünschen allen Elis ein tolles Wochenende und freuen uns auf die nächste Woche mit euch!

Euer Team der Elisabeth-Grundschule


 


07.05.2021

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test-Start“ ab dem 10.05.2021

Liebe Eltern,

direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Dem Ministerium für Schule und Bildung ist bewusst, dass sich diese Tests aufgrund ihrer Handhabung in den Grundschulen und Förderschulen nicht optimal durchführen lassen.

Daher hat das Ministerium parallel zur Beschaffung der aktuell an den Schulen zur Verfügung stehenden Selbsttests, eine altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden. In NRW finden bereits seit Inkrafttreten der 12. April 2021 zwei Tests pro Woche in den Schulen statt.

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schulleitung informiert. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

die Schulleitung

 

Bitte anschauen: Animiertes Erklärvideo zum Lolli-Test: https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test-0

 


Hygienekonzept - Schulbetrieb in Corona-Zeit an der Elisabeth-Grundschule

In der Corona-Zeit ist die Gesunderhaltung der Schüler*innen und der Schulbediensteten, insbesondere die Vermeidung von ansteckenden Krankheiten, eine Voraussetzung für das Zusammenleben in der Schule. Gemeinsam können wir gut durch diese Zeit kommen.

Nachfolgend wird das Wichtigste in Kürze vorgestellt:

    • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände gilt für alle Personen eine Mund-Nasenbedeckung (medizinische Maske). 
    • Wir bitten Sie die Masken täglich zu wechseln und eine Ersatzmaske Ihrem Kind mitzugeben. 
    • Wir haben zugewiesene Toilettenkabinen für die einzelnen Lerngruppen/Klassen. 
    • Die Lehrperson achtet darauf, dass maximal ein Kind aus der jeweiligen Lerngruppe zur Toilette geht.
    • Die Jahrgangsstufen sind in den Pausen voneinander getrennt.
    • Wir versuchen darauf zu achten, dass keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln stattfindet.
    • Es wird darauf geachtet, dass Huste- und Niesetikette beachtet werden.
    • Wir erinnern die Schüler:innen daran, regelmäßig die Hände zu waschen - Beachten der Handhygiene.
    • Während des Unterrichts halten wir möglichst ein Fenster und/oder die Tür geöffnet. Regelmäßiges Stoßlüften erfolgt alle 20 Minuten in den Räumen.
    • Bei Symptomen einer Atemwegserkrankung oder Covid19 Erkrankung soll bzw. muss die betreffende Person 24 Stunden zu Hause bleiben. Treten keine weiteren Beschwerden auf, kann das Kind wieder zur Schule kommen.
    • Meldepflicht bei Erkrankung mit Covid19 an die Schule.
    • Sollten wir Krankheitssymptome während der Unterrichtszeit feststellen, muss das Kind abgeholt werden.
    • Alle Schüler:innen und das schulische Personal testen sich 2 x in der Woche. 
    • Bei einem Notfall erreichen Sie uns unter der Notfallnummer 0151 / 24273493.

Nutzung der Bücherei:

    • Die Kinder können in den Unterrichtszeiten in Kleingruppen des Klassenverbandes in die Bücherei.
    • Die Maske muss getragen werden.
    • Der bekannte Mindestabstand zu den Helfer:innen der Bücherei muss eingehalten werden.
    • Eingang und Ausgang werden für die Kinder markiert.
    • Abgegebene Bücher können erst nach 1 Woche wieder ausgeliehen werden.